Arztbesuch

Informationen für Flüchtlinge aus der Ukraine

Die medizinische Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine erfolgt nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Sie benötigen deshalb einen so genannten „Behandlungsschein“. Diesen erhalten Sie bei den zuständigen Ämtern der Kommunen. Zurzeit (Stand: 10.03.2022) benötigen Sie dafür aber zunächst eine Registrierung in Lebach in der Landesaufnahmestelle.

Bundesministerium des Inneren und für Heimat

Willkommen in Deutschland

Informationen auch in Ukrainisch und Russisch

Basisinformationen - Unterkunft - Medizinische Versorgung - Arbeit und Soziales - Mobilität - FAQ

Kostenlose SIM-Karten

In Deutschland stellt die Telekom in Koordination mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bis zum 30. Juni 2022  kostenlose SIM-Karten mit unbegrenztem Datenvolumen und unlimitierter Telefonie zur Verfügung. Aus der Ukraine geflüchtete Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren bekommen die kostenlose SIM-Karte über offizielle Hilfsorganisationen oder in den Telekom-Shops.

Diese Website verwendet Cookies, um die Funktionalität zu verbessern.